Lichttherapie

Das Sonnenlicht kann man in drei Strahlentypen aufteilen: das sichtbare Licht, das ultraviolette Licht (UV-Licht) und das Licht im Infrarotbereich. Die natürliche Sonnenstrahlung enthält beides, schädliche und gesunde Strahlung. In der Medizin macht man sich – durch Ausfiltern der schädlichen Strahlung – die gesunden Lichtwellen im UV-Bereich von 311 Nanometer zu Nutze.

Die positive Wirkung der UV-Strahlen wird für Neurodermitis, Schuppenflechten, Knötchenflechten sowie zahlreiche andere Hautveränderungen genutzt. Unsere Praxis ist mit allen Geräten zur Lichttherapie ausgerüstet:
UVA/UVB, UVB 311 nm Schmalspektrum,
TOMESA Photobalneotherapieeinheit (synchrone Photobalneotherapie). Ebenso werden auch systemische und lokale PUVA-Behandlungen durchgeführt.

Zu den negativen Auswirkungen des sichtbaren Sonnenlichts zählen die Hautalterung und Hauttumore mit deren Vorstufen (z.B. Sonnenbrand, aktinische Keratosen, Morbus Bowen, Plattenepithel-Karzinome, Basaliome).